Heinz Mack – Ausstellung im Skulpturenpark Waldfrieden

Die Mindest-Teilnehmerzahl liegt bei 10 Personen. Sollte die Teilnehmerzahl darunter liegen, muss die Führung leider ausfallen.

Ich kann den Raum nicht von der Skulptur trennen. Stelle ich eine Skulptur in verschiedenen Räumen auf – sei es ein Innenraum, sei es ein Außenraum – so wird ihre Erscheinung eine jeweils andere sein“. (Heinz Mack)

Aus Anlaß des 90. Geburtstages von Heinz Mack zeigt der Skulpturenpark Waldfrieden eine Ausstellung, die sich ganz dem bildhauerischen Werk des Künstlers widmet. Sie wird alle 3 Ausstellungshallen sowie Flächen im Außenraum einbeziehen und Werke aus verschiedenen Schaffensperioden zeigen. Neben der vielfältigen Materialverwendung zeichnen sich die Skuklpturen von Heinz Mack durch ihren elementaren und kraftvollen Charakter in Verbindung mit Licht und/oder Bewegung aus.“ (Red. Skulpturenpark-Waldfrieden)

Die Ausstellung wird von Tony Cragg und Heinz Mack gemeinsam kuratiert.

Eigene Anfahrt bzw. Mitfahrgelegenheit

Für Mitfahrgelegenheiten wenden Sie sich bitte an Dorothe.Arnolds@kulturkreis-hoesel.de

Festes Schuhwerk wird empfohlen

Hinweis: Alle Veranstaltungen finden unter den im Zeitpunkt der einzelnen Veranstaltung geltenden Corona-Bestimmungen statt. Da sich diese je nach Entwicklung der Pandemie laufend ändern, finden Sie die aktuellen Bestimmungen unter https://www.land.nrw/corona und unter https://www.rmg-ratingen.de/corona-infos/

 

 

Neues vom „Kritzler“- Düsseldorfer Geschichten in Bronze

Auf unserem Spaziergang auf den Spuren von Bert Gerresheim, einem Düsseldorfer Künstler der Gegenwart, ehemaliger Schüler von Pankok, und Mitstudent von Uecker und Grass – entdecken wir verschiedene Bronzeplastiken wie das Heinrich-Heine Denkmal am Schwanenmarkt, das Stadterhebungsmonument, errichtet anlässlich der 700 Jahrfeier der Stadt Düsseldorf, und Mutter Ey, die säkulare Schutzheilige der Düsseldorfer Künstlerszene. Seine Skulpturen sind so ausgestaltet, dass sie zum Sehen, Begehen und Begreifen anregen sowohl im praktischen wie im übertragenen Sinne. Sie verkörpern plastisch interessante Gebilde, „auf denen das Auge spazieren gehen kann“, wie er es einmal selbst ausdrückte. Wir hören von den Geschichten, die hinter den Skulpturen stecken, und erfahren, wie aus dem „kritzelnden“ Jugendlichen der gefeierte Modelleur wurde. Seine Bildideen stammen zum großen Teil aus dem Christentum sowie aus dem Mittelalter und der Renaissance. Kürzlich wurde er für sein Lebenswerk mit dem Verdienstorden des Landes NRW geehrt.

Wenn möglich, werden wir uns nach der Führung noch gemütlich in einem Cafe zusammensetzen.

Tickets über “Anmeldung” (s.u.) oder über NeanderTicket.de 

Kunstsammlung Düsseldorf: Beuys

Joseph Beuys gilt als einer der einflussreichsten Künstler der Bundesrepublik, ein Künstler, der einen eigenen künstlerischen Kosmos schuf. Er ist 1921 in Krefeld geboren und 1986 in Düsseldorf verstorben. Beuys hat die Kunstwelt nicht nur aufgerüttelt, sondern nachhaltig verändert. Er war im positiven wie im negativen Sinne ein faszinierender Künstler.

Der „Jupp“ vom Niederrhein hat es zu Weltruhm gebracht und ist doch vielen Menschen ein Rätsel geblieben. Revolutionär, Basisdemokrat, Schamane oder Scharlatan? Die Kunstsammlung NRW in Düsseldorf widmet der „Ikone der zeitgenössischen Kunst“ eine umfangreiche Rückschau.

Mit „Jeder Mensch ist ein Künstler – Kosmopolitische Übungen mit Joseph Beuys“ bietet das K20 einen tiefgreifenden Einblick in das Denken von Joseph Beuys und wie es sich in seinen Aktionen manifestiert.

Wir treffen uns um am Mittwoch, den 04.August, um 14.30 im K20 in Düsseldorf (Grabbeplatz 5), eigene Anreise. Die Führung beginnt um 15 Uhr und dauert eine Stunde. Gerne können Sie im Anschluss Ihre Eindrücke in der Ausstellung vertiefen.

Es gelten die für diesen Zeitpunkt dann gültigen Corona-bedingten Einschränkungen.

Bildquelle: © K20 Kunstmuseum Düsseldorf

Hinweis: Alle Veranstaltungen finden unter den im Zeitpunkt der einzelnen Veranstaltung geltenden Corona-Bestimmungen statt. Da sich diese je nach Entwicklung der Pandemie laufend ändern, finden Sie die aktuellen Bestimmungen unter https://www.land.nrw/corona und unter https://www.rmg-ratingen.de/corona-infos/

Besuch der Mahn- und Gedenkstätte für die Opfer Der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft

Führung: 90 Minuten

 

Mode 68: Mini, Sexy, Provokant

Blue Hour Führung

Das Jahr 1968 steht für Aufbruch und Wandel, Studentenunruhen und Jugendkultur. Für Minirock, Jeans und Hippiekleider. Das Jahr ist damit zum Symbol geworden für den radikalen Wertewandel und die Modernisierung. Die Deutschen erlebten einen einmaligen wirtschaftlichen Boom und profitierten von der neu entstandenen Konsumgesellschaft. Hinter der Mode dieser Zeit stecken viele interessante Geschichten, die man bei der Blue Hour Führung erfahren kann. Nachher gibt es Gelegenheit, bei einem gemütlichen Beisammensein mit einem Glas Sekt die eigenen Erfahrungen auszutauschen.

Rhede und Doesburg

Medizin- und Apothekenmuseum

Lalique Museum mit Chagall-Ausstellung

Zwei kontrastreiche Ziele unweit der deutsch-niederländischen Grenze: Das Medizin- und Apotheken Museum in einem neobarocken Bürgerhaus im Ortskern von Rhede präsentiert die sehr vielfältigen Aspekte des ländlichen Gesundheitswesens seit 1750 und gilt als echtes Kleinod. Themen sind u.a. Ernährung,  medizinische Grundversorgung, Tierarzt, Landarzt, Bader, Zahnmedizin. Der lange Weg zu den heute möglichen Formen medizinischer Behandlung wird hervorragend veranschaulicht.

Reise durch drei Jahrtausende Glasgeschichte

Einstündige Führung im Glasmuseum Hentrich

 

Roman(t)isches Gerresheim

Rundgang durch den historischen Ortskern

2-stündige Führung
 

Arp Museum Bahnhof Rolandseck

Otto Piene, Alchemist und Himmelsstürmer
Im Lichte der Medici, Barocke Kunst Italiens
 
 

Führung durch die Folkwang Universität der Künste

Anlässlich des Studieninformationstages des FB 2