„Biografie: Ein Spiel“

Von Max Frisch |  Neue Fassung 1984

 

Onegin

Ballett in drei Akten von John Cranko nach Alexander Puschkin
Musik von Pjotr I. Tschaikowski, arrangiert von Kurt-Heinz Stolze
 
 
Choreografie: John Cranko
Musikalische Leitung: Johannes Witt
Bühne und Kostüme: Thomas Mika
Licht: Stehen Bjarke
Dramaturgie: Svenja Gottsmann
Compagnie des Aalto Ballett Essen
Orchester: Essener Philharmoniker
 
 

Der Kirschgarten

Von Anton Tschechow

 

Die Leiden des jungen Werther

Von Johann Wolfgang von Goethe

 
Junges Schauspielhaus Düsseldorf
Inszenierung: Fabian Rosonsky
um 19.00 Uhr
(Karten bis 31.10.2019 ausschließlich für Mitglieder des Kulturkreis Hösel e.V.,
Nicht-Mitglieder werden auf einer Warteliste geführt. Danach freier Verkauf)

 

Als der junge Werther auf einem Ball Lotte kennenlernt und mit ihr tanzt, ist es um ihn geschehen. Sie nimmt alle seine Sinne gefangen. Er weiß nicht mehr, ob Tag oder Nacht ist,  und bekommt bei jeder noch so kleinen Berührung Herzrasen. Doch als sich herausstellt, dass Lotte einen Freund hat und mit Albert auch noch so gut wie verlobt ist, wird der anfängliche Glücksrausch zur quälenden Dreiecksbeziehung mit tödlichem Ausgang..

Premiere: Kleiner Mann – was nun?

Nach dem Roman von Hans Fallada

 

Anton Tschechow: Der Bär / Der Heiratsantrag * wird Corona-bedingt verschoben, neuer Termin steht noch nicht fest *

Eine Gastspielproduktion der Komödie Düsseldorf

Verena Wüstkamp – Slim Weidenfeld – Markus Rührer

Regie: Michael Schäfer

In diesen zwei frühen burlesken Stücken zeigt sich Tschechow von seiner heiteren Seite. Sein Sinn für das Komische erhält die Einakter auf großen und kleinen Bühnen bis heute lebendig. Die Stücke leben von verschiedenen, aber doch einander in ihrer Verbissenheit und Streitsucht ähnlichen Charakteren.