Der Schimmelreiter von Theodor Storm

Der Schimmelreiter

von Theodor Storm — Für alle ab 12 Jahren — Premiere am 14. November 2021 — Auf Ihre Einladung an vielen Orten in der Stadt
 

Geschlossene Veranstaltung!

Der Schimmelreiter von Theodor Storm

Der Schimmelreiter

von Theodor Storm — Für alle ab 12 Jahren — Premiere am 14. November 2021 — Auf Ihre Einladung an vielen Orten in der Stadt
 
 
Die maximale Zuschauerzahl beträgt 120 Personen.

KUNST von Yasmina Reza

KUNST von Yasmina Reza

Serge hat ein weißes Bild mit weißen Streifen gekauft – für nicht weniger als 20.000 EUR. Und zieht somit das Unverständnis und den Zorn seines Freundes Marc auf sich, der nicht versteht, wie Serge für “solch eine Scheiße” so viel Geld ausgeben konnte. Yvan hingegen versucht zu vermitteln. Die langjährige Freundschaft der drei gerät bedenklich ins Wanken…

Die vielfach gespielte französische Komödie reizt nicht nur zum Lachen; das Lachen ist Thema des Stückes.

Die Autorin selbst sagt dazu: „Das Drama von „Kunst“ ist ja nicht, dass Serge das weiße Bild kauft, sondern dass man mit ihm nicht mehr lachen kann. Die Geschichte ist mir passiert mit einem Freund, der ein weißes Bild gekauft hat. Er ist Dermatologe, und ich habe ihn gefragt: ‚Wieviel hast du dafür bezahlt?‘ Und er hat geantwortet: ‚Zweihunderttausend Francs.‘ Und ich brüllte vor Lachen. Er allerdings auch. Wir sind Freunde geblieben, weil wir lachten. Als er das Stück las, lachte er auch. Es hinderte ihn nicht daran, sein Bild weiterhin zu lieben.“

Mit: Rolf Berg, Jens Hajek, Alexander von der Groeben

Regie: Michael Schäfer

Dauer: ca. 60 Min., ohne Pause

Tickets über “Anmeldung” (s.u.) oder über NeanderTicket.de 

 

Westhäkchen – “Alles, was geht!”

Die Westhäkchen finden sich nach anderthalbjähriger Bühnen-Zwangsabstinenz wieder zusammen und präsentieren „Alles, was geht!“.

Durch  Corona ging nicht mehr alles. Aber nun werden die Westhäkchen in Hösel wieder live zu sehen sein.
Sie werden ein Set aus Nummern der letzten Programme spielen, aber auch ein wenig Neues. Garantiert ist intelligente Unterhaltung im typischen Westhäkchen-Mix aus Kabarett, Comedy, Show und Musik mit fließenden Übergängen zwischen den Genres.
Gerade in diesen Zeiten werden die Westhäkchen für Abwechslung und hintergründigen Humor sorgen.

Tickets über “Anmeldung” (s.u.) oder über NeanderTicket.de 

Bildrechte: © Westhäkchen

Hinweis: Alle Veranstaltungen finden unter den im Zeitpunkt der einzelnen Veranstaltung geltenden Corona-Bestimmungen statt. Da sich diese je nach Entwicklung der Pandemie laufend ändern, finden Sie die aktuellen Bestimmungen unter https://www.land.nrw/corona und unter https://www.rmg-ratingen.de/corona-infos/

Der Mann, der eine Blume sein wollte.

Es reicht einem Mann nicht mehr, einfach nur ein Mann zu sein, der täglich zur Arbeit geht, in seiner Freizeit Fußball spielt und zu Hause fernsieht. Er möchte eine Blume sein und auf einer Wiese stehen. Zuerst eine Butterblume, dann eine hochgewachsene rote Mohnblume, danach die Blume an einem Strauch, die unerhört gut duftet, daraufhin eine Blume an einer Linde, über der Welt schwebend, und schließlich die Blume, die ganz oben auf einem Berg als einzige blüht. Als der Mann lange genug eine Blume war, will er eine Frau sein und Kleider tragen in allen Farben, an die er nur denken kann. Als Frau kann er Blumen im Haar haben und lange Röcke anziehen, die weit schwingen, wenn er sich dreht. Am Ende wird er wieder ein Mann, der zum Fasching als Blumenwiese geht und so sein Glück findet.

Mit diesem poetischen und feinfühligen Text beschreibt Anja Tuckermann eine Fantasiereise über alle Grenzen hinweg! Nicht nur träumen, einfach machen!

Eine Aufführung des Jungen Schauspielhauses Düsseldorf.

Bildrechte: © Thomas Rabsch
Auf dem Bild: Jonathan Gyles


Die Veranstaltung am 29.09.2021 um 10:00 Uhr ist ausschließlich für die Höseler Kindergärten reserviert!


Da es eine Testpflicht für Kinder bis 6 Jahren nicht gibt, empfehlen die Kindergärten den Eltern, ihre Kinder am Morgen der Veranstaltung mit einem Selbsttest zu testen.


Hinweis: Alle Veranstaltungen finden unter den im Zeitpunkt der einzelnen Veranstaltung geltenden Corona-Bestimmungen statt. Da sich diese je nach Entwicklung der Pandemie laufend ändern, finden Sie die aktuellen Bestimmungen unter https://www.land.nrw/corona und unter https://www.rmg-ratingen.de/corona-infos/


 

Der Mann, der eine Blume sein wollte.

Es reicht einem Mann nicht mehr, einfach nur ein Mann zu sein, der täglich zur Arbeit geht, in seiner Freizeit Fußball spielt und zu Hause fernsieht. Er möchte eine Blume sein und auf einer Wiese stehen. Zuerst eine Butterblume, dann eine hochgewachsene rote Mohnblume, danach die Blume an einem Strauch, die unerhört gut duftet, daraufhin eine Blume an einer Linde, über der Welt schwebend, und schließlich die Blume, die ganz oben auf einem Berg als einzige blüht. Als der Mann lange genug eine Blume war, will er eine Frau sein und Kleider tragen in allen Farben, an die er nur denken kann. Als Frau kann er Blumen im Haar haben und lange Röcke anziehen, die weit schwingen, wenn er sich dreht. Am Ende wird er wieder ein Mann, der zum Fasching als Blumenwiese geht und so sein Glück findet.

Tickets über “Anmeldung” (s.u.) oder über NeanderTicket.de 

Bildrechte: © Thomas Rabsch
Auf dem Bild: Jonathan Gyles


Da es eine Testpflicht für Kinder bis 6 Jahren nicht gibt, empfehlen die Kindergärten den Eltern, ihre Kinder am Morgen der Veranstaltung mit einem Selbsttest zu testen.


Hinweis: Alle Veranstaltungen finden unter den im Zeitpunkt der einzelnen Veranstaltung geltenden Corona-Bestimmungen statt. Da sich diese je nach Entwicklung der Pandemie laufend ändern, finden Sie die aktuellen Bestimmungen unter https://www.land.nrw/corona und unter https://www.rmg-ratingen.de/corona-infos/


 

„Biografie: Ein Spiel“

Von Max Frisch |  Neue Fassung 1984

 

Onegin

Ballett in drei Akten von John Cranko nach Alexander Puschkin
Musik von Pjotr I. Tschaikowski, arrangiert von Kurt-Heinz Stolze
 
 
Choreografie: John Cranko
Musikalische Leitung: Johannes Witt
Bühne und Kostüme: Thomas Mika
Licht: Stehen Bjarke
Dramaturgie: Svenja Gottsmann
Compagnie des Aalto Ballett Essen
Orchester: Essener Philharmoniker
 
 

Der Kirschgarten

Von Anton Tschechow

 

Die Leiden des jungen Werther

Von Johann Wolfgang von Goethe

 
Junges Schauspielhaus Düsseldorf
Inszenierung: Fabian Rosonsky
um 19.00 Uhr
(Karten bis 31.10.2019 ausschließlich für Mitglieder des Kulturkreis Hösel e.V.,
Nicht-Mitglieder werden auf einer Warteliste geführt. Danach freier Verkauf)

 

Als der junge Werther auf einem Ball Lotte kennenlernt und mit ihr tanzt, ist es um ihn geschehen. Sie nimmt alle seine Sinne gefangen. Er weiß nicht mehr, ob Tag oder Nacht ist,  und bekommt bei jeder noch so kleinen Berührung Herzrasen. Doch als sich herausstellt, dass Lotte einen Freund hat und mit Albert auch noch so gut wie verlobt ist, wird der anfängliche Glücksrausch zur quälenden Dreiecksbeziehung mit tödlichem Ausgang..