Projektkonzert Reicha (Klavierabend 17:00 Uhr, Einführungsvortrag 16:00 Uhr)

So
14
Nov2021

Kategorie:  Konzerte Sonntagskonzerte

Beginn: 17:00 Uhr

Veranstaltungsort: Oktogon

Bahnhofstr. 71, 40883 Ratingen-Hösel

20,- EUR / Jugendliche frei

Organisation: Prof. Dr. Matthias Brzoska

Veranstaltungsnummer 3-20-06

Projektkonzert zum Beethovenjahr 2020: Anton Reicha, Freund Beethovens und Theoretiker der Beethoven-Zeit.

Mit Werken von Reicha, Beethoven, Schubert, Brahms und Rachmaninow

Aus Anlass des Beethovenjahres gibt der Pianist Manfred Aust in der Konzertreihe des Kulturkreises Hösel im Oktogon des Oberschlesischen Landesmuseums einen Klavierabend mit Werken von Anton Reicha, Ludwig van Beethoven, Franz Schubert, Johannes Brahms und Sergej Rachmaninow. Der Komponist und Musiktheoretiker Reicha war in Bonn mit Beethoven eng befreundet und begegnete ihm später ihn Wien wieder, bevor er eine glänzende Karriere in Paris machte. Er kann als Theoretiker von Beethovens Kompositionsstil gelten, hat er doch insbesondere in Wien viele Diskussionen mit Beethoven über die Erneuerung der Musik geführt. Im Konzert werden neben Kompositionen Reichas die Eroica-Variationen Beethovens gespielt, die die gegenseitigen Einflüsse zeigen; zudem werden Reichas Kompositionen in den Kontext von Klavierstücken Rachmaninows und Brahms’ gestellt, um die Besonderheit seiner Fugenkomposition zu veranschaulichen, die sie von barocken Fugen abhebt. Das Konzert wird von Schuberts letzter Klaviersonate B-Dur beschlossen, in der die Beethoven-Rezeption in Wien aufscheint.

Für interessierte Konzertbesucher führt die Musikwissenschaftlerin Prof. Dr. Elisabeth Schmierer in einem separaten Vortrag vor dem Konzert in das Programm ein, behandelt die Biographie Reichas, zeigt kulturelle Kontexte auf und erläutert die kompositorische Gestaltung der im Konzert dargebotenen Werke, insbesondere im Wechselverhältnis zu Reichas Kompositionen und seiner Kompositionslehre.

 

Vortrag 16.00 zum Sonntagskonzert

Prof. Dr. Elisabeth Schmierer, TU Berlin

Die Musikwissenschaftlerin Prof. Dr. Elisabeth Schmierer studierte in Stuttgart und Kiel Schulmusik und Musikwissenschaft und habilitierte sich 1996 an der TU Berlin. Sie lehrt an der Folkwang Universität der Künste Essen-Werden sowie an der TU Berlin als außerplanmäßige Professorin und ist musikpublizistisch als Autorin und Herausgeberin tätig. Buchveröffentlichungen: Töne - Farben - Formen. Über Musik und die Bildenden Künste (als Hrsg., 1996); Kleine Geschichte der Oper (2001); Lexikon der Oper (als Hrsg. 2002); Komponisterporträts (2003); Geschichte des Liedes (2007, 22016); Jacques Offenbach und seine Zeit (als Hg. 2009); Lexikon der Musik der Renaissance (Hg., 2012); Hans Werner Henze und seine Zeit (zus. mit Norbert Abels, als Hrsg. 2013); Geschichte des Konzerts (2015); Die Musik des 16. Jahrhunderts (2016); Chronik der Kirchenmusik (2018); Geschichte der Messe (2019); im Druck ist die Musikgeschichte des 18. Jahrhunderts (2021) und das Lexikon der Barockmusik (2022), in Vorbereitung eine Geschichte der Programmmusik sowie Claude Debussy. Interpretationen seiner Werke.

Sonntagskonzert 17 h

Manfred Aust (Klavier)

Der Pianist und Klavierpädagoge Prof. Manfred Aust ist seit 2004 Professor an der Musikhochschule Lübeck, wohin er gerade 28-jährig als seinerzeit jüngster Professor berufen wurde. Während seines Studiums bei den Professoren Josef Anton Scherrer (Köln), Christopher Elton (London), Annerose Schmidt (Berlin) und Gilead Mishory (Freiburg) war er Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes. Weitere künstlerische Impulse erhielt er von Detlef Kraus, Helena Sá e Costa, Rudolf Kehrer und Jacques Rouvier. Als Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe startete er schon früh in eine vielfältige und intensive Konzerttätigkeit, die ihn bis in den Fernen Osten führte. Er spielt als Solist mit renommierten Dirigenten und Orchestern, »Ausgereifte Klasse« lautet ein typisches Urteil der Presse. Außerdem engagiert sich Aust in der Ausbildung hochbegabter junger Pianisten. Als international gefragter Pädagoge gibt er Meisterkurse in Deutschland und im Ausland, z.B. in Polen, Japan, China und Indonesien und ist regelmäßig als Juror bei Wettbewerben tätig.

Anmeldung erforderlich! Für eine Teilnahme im Oktogon senden Sie uns bitte das u.a. Anmeldeformular.

Verbindliche Buchung 

  • über 'Anmeldung' (s.u.) oder
  • über Reisebüro Omnibus-Taxibetrieb M.Tonnaer GmbH, Oberstrasse 2, 40878 Ratingen oder
  • über NeanderTicket.de 

Bildquelle: © Künstlerfoto

 


Hinweis: Alle Veranstaltungen finden unter den im Zeitpunkt der einzelnen Veranstaltung geltenden Corona-Bestimmungen statt. Da sich diese je nach Entwicklung der Pandemie laufend ändern, finden Sie die aktuellen Bestimmungen unter https://www.land.nrw/corona und unter https://www.rmg-ratingen.de/corona-infos/


 

Zurück zur Übersicht